Anatomische Anstalt München

Die Anatomische Anstalt München wurde in vier Bauabschnitten einer Generalsanierung unterzogen. Das von 1905 bis 1907 errichtete Gebäude »Königliche Anatomie München« gehört zu den ersten großen Stahlbetonbauwerken Deutschlands.

Die Sanierungsarbeiten betrafen vornehmlich die Bereiche Statik, Haustechnik, Bauphysik, Brand- und Arbeitsschutz und vollzogen sich in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege. Das Hauptaugenmerk bei diesem Sanierungsprojekt lag beim Erhalt und der Wiederherstellung der historischen Bausubstanz und Fassade, den Rückbauten von nach 1945 erfolgten baulichen Veränderungen und Einbauten sowie bei der Restaurierung des historischen Mobiliars.

Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Denkmalpflegepreis 2014 in Gold

Sanierung

Leistungszeitraum
2009-2013

Bauherr
Staatliches Bauamt München 2

Bruttogrundfläche
12.125 m²

Leistungsphasen
5/Planung Präparatelagerung, 6-8

Mitarbeiter
Christoph Nagel-Hirschauer (Projektpartner/Projektleitung)
Jochen Trede
Oliver Dersch (Ausschreibung/Vergabe)
Gebhard Weißenhorn (Ausschreibung/Vergabe)
Christian Auernheimer (Bauleitung)

Fachplaner
Müller-BBM GmbH (Projektsteuerung)
FRANK + BUMILLER + KRAFT Grundbauingenieure VBI GmbH (Bodenuntersuchung)
HSP Ingenieurgemeinschaft (Tragwerksplanung)
SMP Ingenieure im Bauwesen GmbH (Fassadensanierung)
KOSCHEINZ & PARTNER INGENIEURGES. MBH (Elektroplanung)
Büro Freiraum Berger und Fuchs PartG mbH (Freianlagenplanung)

Foto
© StBA M2/Anton Brandl

Scrollen Sie weiter, um zurück zur Übersicht zu kommen.