Thierschbau München

Der so genannte »Thierschbau« an der Ecke Gabelsberger- und Luisenstraße beherbergt einen Teil der Technischen Universität München. Der Planungsauftrag umfasste die Generalsanierung dieses Einzeldenkmals, welches 1910-16 von Friedrich von Thiersch errichtet und im 2. Weltkrieg weitestgehend zerstört wurde. Neben der Beseitigung der Brandschutz- und Tragwerksmängel beinhaltete die Renovierung die Überarbeitung historischer Türen, Wände und Decken und die Sanierung des alten Parkettbodens.

Der bekannte Uhrenturm wurde anlässlich der 150-Jahr-Feier der TU einem General-Umbau unterzogen, bei dem der Turm komplett entkernt wurde. Dank neuer Stahlbetondecken und einer Stahltreppe kann dieses städtebaulich markante Gebäude nun auch als Aussichtsturm genutzt werden.

Anerkennung beim Preis »Bauen im Bestand 2021« der Bayerischen Architektenkammer

Sanierung

Leistungszeitraum
2013-2019

Bauherr
Staatliches Bauamt München 2

Bruttogrundfläche
14.163 m²

Leistungsphasen
2-9

Mitarbeiter
Christoph Nagel-Hirschauer (Projektpartner)
Jucunda Pritscher (Stellvertretende Projektleitung)
Sofia Costamagna
Kaloyan Nikolov
Oliver Dersch (Ausschreibung/Vergabe)
Gebhard Weißenhorn (Ausschreibung/Vergabe)
Peter Schubert (Bauleitung)

Fachplaner
Suess Staller Schmitt Ingenieure GmbH (Tragwerksplanung)
Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH (Elektroplanung)
Planunion GmbH (HLS-Planung)
BSSP Brandschutzplan GmbH Sachverständige für Brandschutz (Brandschutzplanung)
Lichttechnik Martin Klinger (Lichttechnik)

Foto
© Sebastian Arlt

→ www.byak.de

Scrollen Sie weiter, um zurück zur Übersicht zu kommen.